Hilfsnavigation

Sprachauswahl
2016_08_Rathaus_banner

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Do: 14:00 - 18:00 Uhr

und täglich nach Vereinbarung

Kontakt

Stadt Bad Segeberg
Lübecker Straße 9
23795 Bad Segeberg
T 04551 964-0
F 04551 964-111
E-Mail schreiben
31.08.2016

Noctalis –Welt der Fledermäuse

Karl May Parkplätze erstrahlen in neuem Licht

Fledermausfreundliche LED-Beleuchtung ist zukunftsweisend

Wer an den vergangenen Abenden auf den Karl May Parkplätzen entlang der B 206 in Bad Segeberg unterwegs war, dem sind dort vielleicht die neuen, futuristisch anmutenden Laternen aufgefallen. Sie tauchen die Parkplätze in ein warmes orangefarbenes Licht und lösen damit gleich mehrere Probleme.

Bereits vor drei Jahren hat sich die Kalkberg GmbH entschieden, die Außenparkplätze an der B 206 neu auszuleuchten. Doch war aus voran gegangenen Fledermauskartierungen bekannt, dass über diese Flächen eine nicht unerhebliche Anzahl von geschützten Fledermausarten regelmäßig zur Kalkberghöhle an- und abwandern. Um nicht in einen Konflikt mit der Naturschutzgesetzgebung und den Planungen zum Weiterbau der A20 zu geraten, wurden die Umsetzung einer fest installierten Beleuchtung von Beginn an durch das Fledermaus-Zentrum fachlich begleitet.
Im Rahmen einer Masterarbeit hat die Studentin Valerie Linden von der Universität Wageningen in den Niederlanden das Wanderverhalten der Fledermäuse auf den Parkplätzen unter dem Einfluss verschiedenartiger Beleuchtung und Lichtfarben untersucht. Im Einvernehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Segeberg wurden dafür so genannte „Licht-Giraffen“ - mobile Leuchtmasten, wie sie von Nachtbaustellen oder nächtlichen Feuerwehreinsätzen bekannt sind - auf den Parkplätzen installiert.
Mit Hilfe von Farbfiltern wurden die Parkplätze dann nach einem festen Untersuchungsschema in unterschiedlichen Farben beleuchtet und das Verhalten der Fledermäuse durch Begehungen mit Ultraschalldetektoren analysiert. Im Ergebnis zeigte sich, dass insbesondere weißes Licht die Fledermäuse der Kalkberghöhle massiv von den Parkplätzen verdrängt. Rotes und orangefarbenes Licht hatte dagegen eine deutlich geringere Vergrämungswirkung. Dem entsprechend wurde der Kalkberg GmbH empfohlen, die Parkplätze mit Lichtfarben zwischen rot und orange zu beleuchten. Nachdem im vergangenen Jahr noch einmal die Lichtgiraffen mit Halogenlampen und Rotfiltern zum Einsatz kamen, wurde für die laufende Saison nach einer kostengünstigeren Lösung gesucht und in Form von fest installierten, orange leuchtenden LED- Lampen realisiert.
„Wir haben für die neue Parkplatzbeleuchtung rund 28 Tausend Euro investiert und konnten durch die hervorragende fachliche Beratung durch das Fledermaus-Zentrum jetzt eine dauerhaft umweltfreundliche und im Betrieb kostengünstige Lösung umsetzen“, sagt Ute Thienel, Geschäftsführerin der Kalkberg GmbH. Für den Diplombiologen und Geschäftsführer der Fledermaus-Zentrum GmbH, Florian Gloza-Rausch, ist dieses Projekt richtungsweisend: „Der Ausbau der fledermausfreundlichen Beleuchtung in Bad Segeberg – insbesondere bei fortschreitender städtebaulicher Entwicklung und dem Bau der A20 – ist ein wesentlicher Baustein zum Erhalt der Wanderkorridore der Fledermauspopulationen des FFH-Gebietes Segeberger Kalkberghöhle.“
Wer sich die neue Beleuchtung im Betrieb ansehen möchte, hat dazu noch bis Samstagabend die Gelegenheit. Am Sonntagnachmittag endet die Spielzeit 2016.

Die Karl-May Parkplätze an der B206 erstrahlen in fledermausfreundlichem Licht

Mit „Licht-Giraffen“ wurde das Verhalten der Fledermäuse bei verschiedenen Lichtfarben getestet. Für den Dauerbetrieb sind sie zu teuer.

Kernstück der neuen Parkplatz-Beleuchtung sind leistungsfähige, Strom sparende LED´s, die mit Hilfe eines Filters oranges Licht abstrahlen.


Fotos: Florian Gloza-Rausch

Kontakt:
Dipl. Biologe Florian Gloza-Rausch, Geschäftsführer,
Tel: 04551-8082-15, mobil: 01523 4558573
oder
E-Mail: gloza-rausch@noctalis.de