Hilfsnavigation

Sprachauswahl
2016_08_Rathaus_banner

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 08:00 - 12:00 Uhr
Do: 14:00 - 18:00 Uhr

und täglich nach Vereinbarung

Kontakt

Stadt Bad Segeberg
Lübecker Straße 9
23795 Bad Segeberg
T 04551 964-0
F 04551 964-111
E-Mail schreiben

Dienstleistungen A-Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Arbeitnehmerüberlassung: Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit)

Wenn Sie als Arbeitgeber Ihre Arbeitnehmer/innen gewerbsmäßig Dritten zur Arbeitsleistung (Leiharbeit) überlassen möchten, benötigen Sie eine Erlaubnis.

Vor Erteilung der Erlaubnis darf keine Arbeitnehmerüberlassung ausgeübt werden.

Arbeiten im Rahmen von Werkverträgen, selbständigen Dienst- oder Dienstverschaffungsverträgen sowie Geschäftsbesorgungsverträgen werden nicht vom Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) erfasst.

Nicht erlaubnispflichtig sind gemäß § 1 AÜG:

  • Abordnungen zu einer zur Herstellung eines Werkes gebildeten Arbeitsgemeinschaft,
  • Überlassungen im selben Wirtschaftszweig zur Vermeidung von Kurzarbeit oder Entlassungen aufgrund tarifvertraglicher Vorschriften,
  • konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung,
  • Verleih in das Ausland in ein aufgrund zwischenstaatlicher Vereinbarungen gegründetes deutsch-ausländisches Gemeinschaftsunternehmen.

Im Rahmen der laufenden Arbeitnehmerüberlassung hat der Verleiher der Erlaubnisbehörde regelmäßig statistische Meldungen, unter anderem zu Zahl der überlassenen Leiharbeitnehmer und Zahl der Beschäftigungstage, zu erstatten.

  • Gesetz zur Regelung der gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz - AÜG),
  • Verordnung über die Kosten der Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung (Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis-Kostenverordnung - AÜKostV).

Für Arbeitnehmerüberlassungen im Baugewerbe gelten die Einschränkungen des § 1b AÜG.

Werden Arbeitnehmer/innen Dritten zur Arbeitsleistung überlassen und übernimmt der Überlassende nicht die üblichen Arbeitgeberpflichten oder das Arbeitgeberrisiko (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 AÜG), so wird vermutet, dass der Überlassende Arbeitsvermittlung (private Arbeitsvermittlung) betreibt.

Weitere Informationen zur Arbeitnehmerüberlassung finden Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit (BA).

An die Bundesagentur für Arbeit (BA) - Regionaldirektion Nord - in Kiel.

Es fallen Kosten gemäß Arbeitnehmerüberlassungserlaubnis-Kostenverordnung (AÜKostV) an. Genaue Auskünfte hierzu erteilt die zuständige Stelle.

Den Antrag der Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung gemäß § 2a AÜG sowie die notwendigen Statistik-Vordrucke finden Sie auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Organigramm der Stadt Bad Segeberg

Organigramm2017August