Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Rathaus_Ukraine

Kontakt

Stadt Bad Segeberg
Lübecker Straße 9
23795 Bad Segeberg
T 04551 964-0
F 04551 964-111
E-Mail schreiben
Öffnungszeiten RATHAUS

Mo - Fr    08:00 - 12:00 Uhr
Do           14:00 - 17:00 Uhr
Keine offenen Sprechzeiten

Öffnungszeiten STANDESAMT

Bekanntmachung der Stadt Bad Segeberg

Erneute öffentliche Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 99 „Klein Niendorf-Ost“ nach § 4a (3) BauGB i.V.m. § 3 (2) BauGB

Die Bekanntmachung der Stadt Bad Segeberg über die erneute Auslegung des Entwurfes des Bebauungsplanes Nr. 99 „Klein Niendorf-Ost“ nach § 4a (3) BauGB i.V.m. § 3 (2) BauGB, unterzeichnet am 29.06.2022, wird durch diese Bekanntmachung ersetzt.

Der von der Stadtvertretung der Stadt Bad Segeberg in der Sitzung am 28. Juni 2022 gebilligte und zur erneute Auslegung bestimmte Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 99 „Klein Niendorf-Ost“ der Stadt Bad Segeberg, für das Gebiet südlich des Grundstückes Habichtshorst 1 (teilweise), westlich der Grundstücke Kühneweg 23 bis 39, nördlich des Schießstandes des Schützengilde und östlich des Flurstückes 7/1 (Flur 3, Gemarkung Klein Niendorf) der Stadt Bad Segeberg, und die Begründung mit Umweltbericht dazu liegen vom

20. Juli 2022 bis einschließlich 22. August 2022

in der Abteilung Bauen und Umwelt der Stadt Bad Segeberg, Lübecker Straße 9 in 23795 Bad Segeberg, 2. Obergeschoss, während folgender Zeiten: Montag bis Freitag 8.00-12.00 und Donnerstag 14.00-17.00 Uhr öffentlich aus. Bitte Nutzen Sie auch die Möglichkeit die Unterlagen im Internet einzusehen und Ihre Stellungnahme per E-Mail oder schriftlich einzureichen.

Es liegen folgende umweltbezogene Informationen zur Einsichtnahme aus:

[1] Landschaftsplan der Stadt Bad Segeberg
[2] Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 98 der Stadt Bad Segeberg als Bestandteil der Begründung (Ingenieurgesellschaft GSP Gosch & Priewe 2022)
[3] Schalltechnische Prognose für die Stadt Bad Segeberg – B-Pläne 98, 99 und 101, Schallschutzmaßnahmen an der Schießanlage der Stadtvogelschützengilde (M+O Ingenieurgesellschaft für das Bauwesen mbH 2020)
[4] Lärmtechnische Untersuchung, Verkehrslärm nach DIN 18005/16. BImSchV (Wasser- und Verkehrs- Kontor, 2021)
[5] FFH-Verträglichkeits-Studie (Büro BBS 2022)
[6] FFH-Verträglichkeits-Studie, Thema Ihlsee (Büro BBS 2022)
[7] Artenschutzrechtliche Prüfung (Büro BBS 2021) mit Fledermausuntersuchung in Klein Niendorf Spätsommer/Herbst 2017 (Fledermaus-Zentrum GmbH, 2022)
[8] Orientierende bodenmechanische Feld- und Laboruntersuchungen sowie allgemeine Beschreibung der Baugrund- und Grundwasserverhältnisse (Ingenieurbüro Reinberg 2015)
[9] Untersuchungsbericht zu bodenmechanischen Feld- und Laboruntersuchungen, Beschreibung der Baugrund- und Grundwasserverhältnisse und grundsätzliche Aussagen zur Bebaubarkeit (Ingenieurbüro Reinberg 2020)
[10] Nachtrag zum Untersuchungsbericht B 282519 (Ingenieurbüro Reinberg 2022)
[11] Orientierende Untersuchungen § 2 Nr. 3 BBodSchV im Zusammenhang mit der an das Plangebiet angrenzenden Flächen Stadtvogelschützengilde (Sachverständigen-Ring Dipl.-Ing. H.-U. Mücke 2021)
[12] Grünordnerischer Fachbeitrag: Plan 1 Bestand und Bewertung (Ingenieurgesellschaft GSP Gosch & Priewe 2021)
[13] Verkehrsgutachten B-Plan Nr. 98 und 99 Stadt Bad Segeberg (Wasser- und Verkehrs- Kontor 2022)
[14] Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange, die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung umweltrelevante Anregungen gegeben haben, Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung:
­ Landrat des Kreises Segeberg vom 27.08.2020, 22.09.2020 und 23.03.2021
­ Archäologisches Landesamt vom 24.08.2020
­ Zweckverband Mittelzentrum vom 31.08.2020
­ Landesamt für Landwirtschaft Umwelt und ländliche Räume / Untere Forstbehörde vom 19.08.2020
­ diverse Stellungnahmen von Privatperson

[15] Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange, die im Rahmen der Beteiligung umweltrelevante Anregungen gegeben haben, Stellungnahmen im Rahmen der öffentlichen Auslegung:
- Landrat des Kreises Segeberg vom 30.06.2021 und 13.07.2021
- BUND Schleswig-Holstein vom 01.07.2021, 02.07.2021
- NABU Schleswig-Holstein vom 02.07.2021 und 05.07.2021
- LLUR untere Forstbehörde vom 09.07.2021
- NABU Referent für Naturschutzgebiet „Ihlsee und Ihlwald“ vom 09.08.2021
- diverse Stellungnahmen von Privatperson

Die ausgelegten Unterlagen enthalten folgende Arten umweltrelevanter Informationen:

zum Schutzgut Mensch
- in [2], [3], [4], [14], [15]
- Aussagen zu schutzwürdigen Nutzungen und den daraus resultierenden Immissionsgrenzwerten und Immissionsrichtwerten, zu bestehenden Schallemissionen (Schießstand, Verkehrslärm).
- Aussagen zu Maßnahmen für die Sicherung gesunder Wohn- und Arbeitsverhältnisse. Aussagen zur verkehrlichen Erschließung und zur baulichen Nutzung sowie zum sachgerechten Umgang mit Abfällen und Abwässern und zur Nutzung erneuerbarer Energien (Geothermie).

zu den Schutzgütern Tiere und Pflanzen
- in [1], [2], [5], [5], [6], [7], [12], [14], [15],
- Aussagen zu Flächennutzungen und zur Biotoptypenausstattung, zu Pflanzenarten nach Anhang IV der FFH-Richtlinie, zum Biotopschutz, zur naturschutzfachlichen Wertigkeit des Plangebietes im Hinblick auf den aktuellen Bestand.
- Aussagen zum mit der Planung einhergehenden Biotop- und Lebensraumverlust.
- Aussagen zu vermeidbaren Eingriffen, zum Erhalt vorhandener Bäume und zum erforderlichen Ausgleich. Aussagen zur FFH-Verträglichkeit im Hinblick auf die Erhaltungsziele und den Erhaltungszustand von europarechtlich geschützten Gebieten insbesondere in Bezug auf die Wirkung von Oberflächensickerwasser auf den Ihlsee, mit Nennung erforderlichen Maßnahmen zur FFH-Verträglichkeit. Aussagen zum faunistischen Bestand europäischer Vogelarten nach Art. 1 und Art. 4 (2) der Vogelschutzrichtlinie (Brut- und Rastvögel) und zu Tierarten nach Anhang IV der FFH-Richtlinie (Fledermäuse, Haselmäuse, Amphibien, Reptilien), Lebensräume der geschützten Tierarten, Auswirkungen auf die Tierarten und zum artenschutzrechtlichen Handlungsbedarf.
- Aussagen zur Kompensation der mit der Planung einhergehender Eingriffe.

zu den Schutzgütern Fläche, Boden und Wasser
- in [1], [2], [5], [6], [8], [9], [10], [11], [12], [14], [15]
- Aussagen zur derzeitigen Flächennutzung, zur Bodenbeschaffenheit und zu Bodenfunktionen, zur Bodenbewertung, zu möglichen Altlasten, zum Bodenschutz, Aussagen zur wasserwirtschaftlichen Situation, zu vorh. Oberflächengewässern, zum Grundwasserstand.
- Aussagen zum Umfang der mit der Planung einhergehenden Versiegelung.
- Aussagen zur Vermeidung und Minimierung von Eingriffen, zur Versickerung von Oberflächenwasser und zum naturschutzfachlichen Ausgleich.

zu den Schutzgütern Klima und Luft
- in [1], [2]
- Aussagen zu den klimatischen und lufthygienischen Bedingungen, Aussagen zu möglichen Wirkungen des Klimas auf das Plangebiet bzw. den Auswirkungen des Plangebietes auf das Klima.
- Aussagen zur Vermeidung stadtklimatischer Effekte und Festsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der stadtklimatischen Situation (Ausschluss von Steingärten, Dachbegrünung, Versickerung von Oberflächenwasser, Durchgrünung).

zum Schutzgut Landschaft
- in [1], [2]
- Aussagen zu vorhandenen Landschaftselementen, zu bestehenden Vorbelastungen und zur Wertigkeit des Landschaftsraumes, zur Erholungseignung.
- Aussagen zum Erhalt vorhandener ortsbildprägender Strukturen.

zum Schutzgut von Kultur- und sonstigen Sachgütern
- in [2], [14]
- Aussagen zu archäologischen Kulturdenkmalen, zu archäologischen Interessengebieten, zu möglichen Bodendenkmalen und deren Umgang bei evtl. Funden.

Zusätzlich ist der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen im Internet unter der Adresse http://www.bad-segeberg.de/Wirtschaft-Bauen/Stadtplanung/Bebauungspläne (Planunterlagen dort: Unterlagen zu den aktuellen Beteiligungsverfahren, B-Plan Nr. 99 (Unterlagen gem. § 4a (2) BauGB i.V.m. §§ 3 (2) u. 4 (2) BauGB)) eingestellt und über den Digitalen Atlas Nord des Landes Schleswig-Holstein zugänglich.


Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen und umweltbezogenen Stellungnahmen einsehen sowie Stellungnahmen hierzu schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgeben. Stellungnahmen können auch per E-Mail an nico.krempe@badsegeberg.de gesendet werden. Mit der öffentlichen Auslegung wird gem. § 47f GO insbesondere auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich über die Planung zu informieren und Stellungnahmen abzugeben.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Änderung des Bebauungsplanes unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe e der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 3 BauGB und dem Landesdatenschutzgesetz. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung nach den BauGB (Artikel 13 DSGVO)“, das mit ausliegt.


Bad Segeberg, 06. Juli 2022

Stadt Bad Segeberg
(L.S.)



gez. Norbert Reher
1. stellv. Bürgermeister